“Das Golddorf” Documentary

Heimatlos trifft Heimatidylle: Flüchtlinge aus aller Welt bringen die Weltpolitik ins urbayrische Bergen im Chiemgau. Eine Culture-Clash-Tragik-Kömodie und ein Heimatfilm.

„Hier gibt es gute Luft und schöne Landschaft“ lobt Fishatsyon aus Eritrea das Dorf Bergen im Chiemgau. Einer von 40 Asylbewerbern, die in einem Gasthaus untergebracht sind. Und Abdul aus Afghanistan lobt die Trachtenjugend, die die Traditionen pflegen, statt wie sonst überall auf der Welt nur modern sein zu wollen. Mit amüsiertem Blick auf Bayern erforscht die Regisseurin Carolin Genreith was passiert, wenn unterschiedliche Gefühle über Herkunft aufeinander treffen.

Philipp Baben der Erde und sein langjährieger Wegbegleiter Pedram Noutash teilten sich die Kameraarbeit bei diesem Projekt.

das golddormf1das golddorf113das golddorf1 das golddorf11 das golddorf21 das golddorf31das golddorf13das golddorf41

Deutschland 2015 // Länge: 90 min.

Regie: Carolin Genreith//Kamera: Philipp Baben der Erde, Pedram Noutash// Produktion: Nordend Film